Am 29. Juli stellte die BP Oberfranken ihre Kandidaten im Stimmkreis Bamberg-Stadt auf.

Zum Landtag tritt der 40-jährige Zolloberinspektor Matthias Gerbig an. Er will sich vor allem dafür einsetzen, dass oberfränkische Angelegenheiten auch im Bezirk entschieden werden. Den derzeitigen innerbayerischen Zentralismus lehnt er ab und fordert stattdessen einen föderalen Aufbau des Freistaats. In der Landwirtschaft soll die bisherige Subventionspolitik ein Ende haben, stattdessen sollen den Erzeugern faire Preise garantiert werden.

Für den Bezirkstag kandidiert Jürgen Wagner (49). Das stellvertretende Landesvorstandsmitglied der Bayernpartei arbeitet als Maschinentechniker bei Bosch. Im Mittelpunkt seiner politischen Überzeugungen steht der Widerstand gegen Leiharbeit und Biliglöhne: „Wer arbeitet, soll auch davon leben können“, so Wagner. Notwendig sei auch ein Recht Bayerns, unabhängig vom Bund Mindestlöhne einführen zu können. In der Sozialpolitik sei ein Ende der gegenwärtigen Praxis, Haushaltslöcher über die Rentenkassen zu stopfen, dringend angezeigt. Außerdem plädiert er für eine stärkere Anerkennung der Pflegeleistung von Angehörigen.

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.

Kommentieren